Termine

  • Allgemeine Übungsstunden
    Sonntags


    Welpenspielstunde
    12. Woche (vorausgesetzt ist die zweite Schutz-
    impfung)
    bis 6 Monate
    auf unserem Welpenplatz
    9:30 Uhr bis 10:30 Uhr


    Gruppenübungsstunde
    für Jung- und Familienhunde
    mit dem Ziel der
    Begleithundeprüfung
    10:30 bis 11:30 Uhr


    und hier finden Sie die
    Trainingszeiten

    - Agility

    - Gebrauchshundesport




     
  • Veranstaltungen

    2018


    10.11.2018

    Arbeitstag;

    Alle freiwilligen Helfer
    sind herzlich willkommen!!


    2019

    26.01.2019

    Jahreshaupt-
    versammlung

    Alle aktive und inaktive
    Mitglieder sind herzlich
    eingeladen!!

     

PDFDruckenE-Mail

Agility

Aktualisiert (Mittwoch, den 26. Oktober 2011 um 09:49 Uhr) Geschrieben von: admin Sonntag, den 04. April 2010 um 14:24 Uhr

 

                                   

Agility ist ein Hindernisparcour, bei dem sowohl beim Hund, als auch beim Hundeführer Kondition, Geschick und Konzentration gefragt sind. Der Hund darf per Handzeichen, Körpersprache und Stimmkommandos durch den Parcour geführt werden, allerdings ohne Leine und ohne den Hund oder die Geräte zu berühren.

Die Schwierigkeit besteht darin, dass der Parcour jedesmal in neuer Reihenfolge Gestellt wird und so nie Routine aufkommen kann.
Häufige Richtungswechsel fordern vom Team Flexibilität, denn der Hund muss sich von beiden Seiten führen lassen. Wippe, A-Wand und Steg sind sogenannte "Kontaktzonengeräte": Der Hund muss beim Betreten und Verlassen des Gerätes die markierte Fläche (bei Wippe und Steg 90 cm am Anfang und Ende, bei der A-Wand 106 cm an Anfang und Ende) mit mindestens einer Pfote berühren.

Agility kann mit jedem gesunden Hund gemacht werden - ob groß oder klein - die Hindernishöhe wird der Größe des Hundes angepasst.
Hindernisse beim Agility: Hürden, Tunnel, Mauer/Viadukt, Wippe, Tisch, Steg, Slalom, A-Wand, Sacktunnel, Weitsprung, Reifen

 

 

 


 

 

Am 24. und 25. Juli 2010 fand unser erstes Agility-Seminar statt ! 

 

Was macht den Hunden - gleich welcher Rasse, Größe und Alter - am meisten Spaß? Das Zauberwort heißt „Agility“, identisch mit dem deutschen Wort „agil“ (flink; beweglich, behände), welches sich bei den Hundesportlern zunehmender Beliebtheit erfreut.  Zur Verbesserung der Agility-Technik trafen sich am 24. und 25. Juli 2010 zehn Teams auf dem Vereinsgelände. Nach der Begrüßung durch die Seminarleiterin Frau  Anja Knodt aus Saffig ging es auch gleich los.

Im Einzelnen ergaben sich folgende
Trainingsschwerpunkte:

-Wie führe ich wo meinen Hund am besten?

-Erkennen der idealen Lauflinie des Hundes,
 
d.h. an welchen Hindernissen ist welcher
 
Wechsel oder das Führen besser?

-Einzelübungen zur Technik des Führens und
 die richtige Motivation des Hundes

-Das richtige Training an den
 Kontaktzonengeräten

 

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

  

 Ein besonders großes Dankeschön hat unsere
Seminarleiterin verdient.
Ihre individuelle Führung, Aufklärung und Unterstützung
bei jedem einzelnen Team war einfach klasse,
so dass bereits nach kurzer Zeit große Fortschritte
erkennbar waren.

Vor allem der Faktor Spaß kam nicht zu kurz.

Auch das Engagement aller Mitwirkenden ließ
sich sehen. Nicht zu vergessen die vielen
fleißigen Hände, die zur Organisation und
Verpflegung beigetragen haben
.