Drucken

Schutzdienst


Der Begriff Schutzdienst ist etwas irreführend und kommt aus der Diensthundeausbildung, die die Grundlage für den GHS (Gebrauchshundesport) bildet. Natürlich werden unsere Sporthunde nicht „scharf“ gemacht um Menschen zu beißen. Bei der Ausbildung unserer Hunde wird hauptsächlich der Beutetrieb angesprochen. Der Hund lernt den Jutearm des Schutzdiensthelfers als seine Beute zu betrachten. Wenn der Helfer diesen Schutzarm nicht trägt wird er für den Hund völlig uninteressant sein.

Die GHS-Prüfung beinhaltet im Schutzdienst :


Um diese Übungen korrekt auszuführen benötigt der Hund einen sehr guten Gehorsam, deshalb ist die Unterordnung im Schutzdienst besonders wichtig.